Kooperationen

Auf dieser Seite stellen wir Kooperationspartner der Schule vor. Das sind Sportvereine, Wirtschaftspartner, Träger der Jugendhilfe, die Polizei, die Bibliothek und andere Organisationen.

Paragraph 13 e.V.

Unsere Schulsozialarbeiterin Yana Schuster ist Montags bis Freitags von 08:15 bis 13:00 in der Schule erreichbar. Ihr Büro befindet sich in der 1. Etage hinter dem Essensraum. Darüber hinaus können telefonisch Termine vereinbart werden.

Frau Schuster gehört zum Verein „Paragraph13 e. V.“:
https://www.schulsozialarbeit-brandenburg.de/

Sie ist Ansprechpartnerin für Schüler, Eltern und Lehrer, arbeitet mit den 3 ehrenamtlichen Streitschlichtern der Schule zusammen und kooperiert mit außerschulischen Partnern.

Tätigkeitsbereiche:
- Offenes Gesprächs- & Kontaktangebot,
- Sozialpädagogische Beratung und Begleitung,
- Angebote für Einzelgruppen und Klassen zur sozialen und persönlichen Kompetenzförderung,
- Herstellung notwendiger Kontakte zu anderen Institutionen,
- Projektarbeit und Ferienangebote.

Kontaktdaten:
email-Adresse:         y.schuster(at)paragraph-13.de
Schultelefon:            0331 289-7639
Handy-Nr.:                0176 14489010

Polizei

Seit vielen Jahren gibt es eine Kooperation mit der Polizei. Unsere Schulanfänger erhalten zur Einschulung ein Basecape, um den Autofahrern zu signalisieren, dass sie Schulanfänger sind. Außerdem finden in den ersten Wochen verstärkt Unterrichtsinhalte zum Thema "Sicherheit im Straßenverkehr" statt. Lehrer laufen hier Wege in der näheren Schulumgebung mit den Kindern ab und trainieren das sichere Überqueren der Straße. Des Weiteren gibt es in Klasse 1 und 2 Präventionsveranstaltungen zum Thema "Verhalten gegenüber Fremden".

Ab Klasse 3 können dann weitere Themen gewählt werden, z. B. „Gewalt fängt im Kleinen an“, „Umgang mit Medien/Internet“ usw. Die Klassenlehrer haben die Möglichkeit, selbst zu entscheiden, welches Präventionsthema aktuell in ihrer Klasse gebraucht wird. Teilweise wird mit Rollenspielen gearbeitet, manchmal gibt es auch entsprechende Videobeispiele.

Alle 4. Klassen müssen eine theoretische und praktische Fahrradprüfung ablegen. Diese wird schon seit mehreren Jahren im öffentlichen Verkehrsraum an unserer Schule durchgeführt. Dabei werden nicht nur die Fahrräder auf Verkehrssicherheit kontrolliert, sondern auch die Einhaltung der Verkehrsvorschriften durch die jeweiligen Schülerinnen & Schüler durch die Polizisten überprüft. Tatkräftige Unterstützung erhalten wir am Tag der praktischen Prüfung auch durch die Eltern.

SC Potsdam

Seit 2005 bietet der SC Potsdam im Rahmen einer Kooperation einmal wöchentlich eine Ballett-AG in der Turnhalle der Waldstadt-Grundschule an. Dabei werden die Körperhaltung geschult und klassische Ballettposen geübt.

Für zahlreiche schulische Anlässe werden verschiedene Choreografien mit einer Ballett-Lehrerin einstudiert und regelmäßig präsentiert. Dazu gehören z. B. die Einschulungsfeiern, Weihnachtsfeiern und Sportfeste. Die Auftritte der Ballett-AG sind zu einem traditionellen Bestandteil bei Programmvorführungen der Schule geworden.

Außerdem nimmt die Gruppe jedes Jahr am Tanztreffen in der Grundschule Saarmund teil und tritt auf Anfrage auch zu anderen Anlässen außerhalb der Schule auf. Jedes Kind der Waldstadt-Grundschule von der 1. bis 6. Klasse kann durch eine Vereinsmitgliedschaft beim SC Potsdam am Ballett teilnehmen. Trainingszeit: Donnerstag von 14:45 bis 15:45 Uhr. Eine Probezeit von ca. vier bis sechs Wochen ist kostenlos möglich.

Zweigbibliothek Waldstadt

Erstleser in der Waldstadt-Bibliothek

Pssst, jetzt leise. 24 Kinder tippeln langsam in die bunte Kinderecke und nehmen fast geräuschlos und erwartungsvoll Platz. Etwa ein Mal pro Monat verlässt die Klasse 2a das Schulhaus, um einen besonderen Lernort aufzusuchen: Die Waldstadt-Bibliothek.


Nur einen kleinen Spaziergang von der Waldstadt-Grundschule entfernt erwartet die freundliche Bibliotheksleiterin Frau Schulze die Kinder. Sie fragt zunächst ab, was vom letzten Besuch noch behalten wurde. Die Zweitklässler wissen ganz genau: Zwischen den Regalen wird nicht getobt, man spricht leise, und Bücher kaufen kann man hier nicht - dafür aber ausleihen. „Für vier Wochen“, erinnert sich ein Mädchen. „Wenn man einen Bibliotheksausweis hat“, ergänzt ein Junge, und reckt sein rotes Kärtchen stolz in die Luft. Inzwischen haben fast alle Kinder der Klasse ihr eigenes Benutzerkonto und nutzen es auch rege.

Bücher von A-Z

Zur Einstimmung wird ein Kinderbuchklassiker vorgestellt und angelesen – das macht neugierig auf mehr. Dann geht es erst richtig los: Die Mädchen und Jungen dürfen selbst stöbern, denn von A wie Ameisenbär bis Z wie Zauberschule gibt es viele spannende Themen zu entdecken. Gelb und rot markierte Bücher, das wissen die Kinder schon, sind für ihre Altersgruppe gerade richtig. Die können sie als Erstleser bereits selbst bewältigen.

Literacy: mit kleinen Schritten zum großen Leser

Hauptsache ist ja, dass der Bezug zur Literatur hergestellt wird, dass die Kinder das Interesse an Büchern überhaupt finden und auch neugierig darauf werden, alleine den Rest einer Geschichte zu lesen.

Literacy, so nennen das die Fachleute, wenn Kinder wie selbstverständlich mit der Schrift, die sie täglich umgibt, umgehen lernen. Also den Stundenplan oder das AG-Angebot ablesen können, Straßenschilder oder die Eiskarte entziffern, und später dann erste Kinderliteratur „durchschmökern“. Bloß Buchstaben zu lernen oder Sätze aufzuschreiben reicht dabei aber noch nicht aus, um junge Leser hervorzubringen. Dazu braucht man interessante Bücher – zum Glück gibt’s davon eine Menge in der Bibliothek! Und genau darum legen die Lehrer*innen der Waldstadt-Grundschule auch so viel Wert darauf, zweimal pro Jahr (manche sogar alle sechs Wochen!) den Deutschunterricht genau dorthin zu verlegen.

Eine wertvolle Kooperation, die fruchtet

Die Kooperation mit der Zweigstelle der Landesbibliothek besteht bereits seit über zehn Jahren und ist für die Schüler*innen kostenfrei.

Alle Klassen der Waldstadt-Grundschule nehmen das Angebot regelmäßig wahr und nutzen die außergewöhnliche Öffnungszeit zum Erfüllen von Arbeitsaufträgen, zum Beispiel Bücher zum Umweltprojekt oder einem saisonalen Thema zu finden. Oder einfach zum Stöbern.

Und einige Klassen nehmen sogar an besonderen Angeboten teil, wie Autorenlesungen oder Vorlesewettbewerben.

Lesen macht schlau, ganz nebenbei

In der Bibliothek ist geschäftige, aber ruhige Arbeitsatmosphäre zu spüren. Wenn man die Schüler*innen so beobachtet, fragt man sich, warum Wissenschaftler*innen behaupten, heutzutage würden Kinder sich nicht mehr für Bücher interessieren:

Da staunen zwei Jungen über Dinos in einem Urzeit-Buch und versuchen, die komplizierten langen Namen auszusprechen. Aus einem Buch mit schon etwas mehr Text und weniger Bildern liest ein Mädchen ihrer Freundin eine kleine Geschichte vor; die lauscht mit offenem Mund. Ein paar Kinder kichern über einem Buch, das davon handelt, worin sich Jungs und Mädchen eben unterscheiden. Und eine andere Gruppe zeigt sich ein Buch, das eine echte Autorin beim letzten Mal den Kindern vorgestellt hat.

Ein Besuch in der Waldstadt-Bibliothek macht also nicht nur Spaß, sondern auch noch schlau. Einfach so, ganz nebenbei.

Übrigens: An diesen Vormittagen hat die Bibliothek für andere Kundschaft geschlossen – falls es doch mal etwas lauter wird, als es sich die Kinder anfangs so fest vorgenommen hatten!

Breitband e. V.

Die Kooperation mit dem Breitband e. V. läuft seit vielen Jahren.

Der Verein bietet im Rahmen unserer Ganztagsangebote momentan folgende AGs an:

Dienstag, 14:00 bis 15:30 Uhr - "Kleine Spiele" mit Herrn Schultrich und im Tandem mit Frau Kortyka vom Hort Rasselbande für Schülerinnen & Schüler der 1. bis 6. Klasse in der Turnhalle.

Mittwoch, 14:00 bis 15:30 Uhr - "Seifenkisten und alles was rollt/Fahrradwerkstatt" mit Herrn Knape für Schülerinnen & Schüler der 2. bis 6. Klasse in der Turnhalle.

Donnerstag, 14:00 bis 15:30 Uhr - "Klettern" mit Frau Breisch für Schülerinnen & Schüler der 3. bis 6. Klasse in der Boulderhalle.

Außerdem unterstützt Herr Knape seit vielen Jahren verschiedene Schulfeste, wie z. B. den UNICEF-Lauf oder die Einschulungsfeier durch die musikalische Umrahmung dieser Veranstaltungen.